Archiv des Autors: Dorit Kullack-Westphal

Wohnsitz und Steuerpflicht in Deutschland: Chance oder Risiko

Der Wohnsitz ist Anknüpfungspunkt für eine Vielzahl steuerrechtlicher Vorschriften. Bei Vorliegen eines Wohnsitzes in Deutschland ist der Steuerpflichtige unbeschränkt mit seinem Welteinkommen, ansonsten beschränkt mit seinen inländischen Einkünften in Deutschland steuerpflichtig. Auch der Kindergeldanspruch und die örtliche Zuständigkeit des Finanzamts … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Lohnsteuerliche Falle für beschränkt steuerpflichtige Arbeitnehmer aus Drittländern

Für beschränkt einkommensteuerpflichtige Arbeitnehmer werden keine  elektronischen Lohnsteuer-Abzugsmerkmale (ELStAM) bereitgestellt. Damit der Arbeitgeber den Lohnsteuerabzug durchführen kann, erteilt das Betriebsstättenfinanzamt eine besondere Bescheinigung über die Steuerklasse und ggf. die beim Abzug des Solidaritätszuschlags zu berücksichtigenden Freibeträge für Kinder sowie über Freibeträge oder Hinzurechnungsbeträge. Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, diese Papierbescheinigung dem Arbeitgeber vor … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Beschränkt steuerpflichtig oder unbeschränkt steuerpflichtig auf Antrag?

Wann ist es möglich als beschränkt Steuerpflichtiger einen Antrag zur unbeschränkten Steuerplicht zu stellen. Beschränkte Steuerpflicht: Beschränkt einkommensteuerpflichtig nach § 1 Absatz 4 EStG sind Personen, die in Deutschland weder einen Wohnsitz haben, noch sich länger als 183 Tage in Deutschland aufhalten, … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Kindergeldanspruch für Ausländer – Child benefit for foreigners

Kindergeldanspruch für Ausländer Innerhalb der Europäischen Union wird der Arbeitsmarkt flexibler. Darüber hinaus kommen aufgrund des zunehmenden Fachkräfte-mangels auch immer mehr Arbeitnehmer aus dem außereuropäischen Ausland nach Deutschland. Aus dem Ausland zuziehende Eltern wissen häufig nicht, dass sie kindergeldberechtigt sind. … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Böses Erwachen bei der steuerlichen Behandlung von Ferienwohnungen (2)

Fortsetzung des ersten Beitrages über das böse Erwachen bei der einkommensteuerlichen Behandlung von Ferienwohnungen bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung. Ein Beitrag zur Selbsteinschätzung persönlicher Risiken. Im ersten Beitrag wurde unter 1. die steuerlichen Rahmenbedingungen und unter 2. die erste … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Böses Erwachen bei der steuerlichen Behandlung von Ferienwohnungen (1)

Die besondere Brisanz bei der Vermietung von Ferienwohnungen besteht darin, dass die erklärten Verluste in der Regel zunächst  ohne weitere Prüfung hinsichtlich der Art und Höhe vorläufig vom Finanzamt anerkannt werden. Erst nach Jahren erfolgt dann eine genaue Überprüfung der … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Privatnutzung eines Firmenwagens: Verfassungsmäßigkeit der 1 %-Regelung?

Die Verfassungsmäßigkeit der 1 %-Regelung für die Privatnutzung eines Firmenwagens hat der BFH wiederholt bestätigt (vgl. u.a. BFH-Urteil vom 24.02.2000). Das Finanzgericht Niedersachsen kommt in einem neuen Urteil vom 14.09.2011 (Az 9 K 394/10) zum gleichen Ergebnis. Das Finanzgericht hält … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar